Seit 2015 organisiere ich mit meinem Mann den GPMK-Salon in unserer Berliner Wohnung. GPMK steht für „Gesellschaft – Politik – Medien – Kultur“, denn dies sind die Themen, über die wir in einem geschützten Ambiente ins Gespräch kommen wollen.

Wir haben schon über die Zukunft des Journalismus, Religion in unserer Gesellschaft, die Bedeutung der Wahlforschung, die Entwicklung der transatlantischen Beziehungen nach Trump u.v.m. nachgedacht.

Von 2017 bis 2018 waren wir mit dem Format im Pop-up-Hotel „Lovelace“ in München zu Gast. Seit 2018 führen wir Salons auf der Insel Juist durch. 2019 haben wir unsere Erfahrungen in dem Buch „Lasst uns reden – Wie Kommunikation in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gelingt“ zusammengefasst.